window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-65674537-1');
FAQ2022-06-30T14:59:27+02:00

Häufig gestellte Fragen | FAQ

Hier haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt

Was ist das größte Format, das bedruckt werden kann?2018-04-05T11:48:58+02:00

Im Großformat-Siebdruck sind mit einem Arbeitsgang Drucke im Format bis zu 4 x 2 m möglich, im Digitaldruck mit starren Materialien 3 x 2 m.

Wie lange dauert die Produktion?2018-05-09T09:25:42+02:00

Da unsere Produktepalette so vielfältig ist, ist es sehr schwer eine Produktionszeit anzugeben. Je nach Produkt kann dies von einigen Stunden/Tagen bis hin zu wenigen Wochen dauern. Muss Material bestellt werden und/oder sind Musterandrucke notwendig, verlängert dies ebenfalls die Produktionszeit. Allein bei Fahrzeugverklebungen kann die Produktionszeit, je nach Umfang der Beklebung, von einer Stunde bis zu zwei Tage dauern.

Kann ich meine Daten vor dem Druck noch einmal kontrollieren?2018-04-05T10:52:19+02:00

Ja – Sie bekommen vor dem Druck per Mail einen Druckabzug zur Kontrolle Ihrer Daten. Erst nach Ihrer Freigabe starten wir mit dem Druck.

Ich habe im Internet ein Bild gefunden, das ich drucken lassen möchte. Geht das?2021-02-24T07:25:31+01:00

Stammt das Bild aus einer kommerziellen Bilddatenbank, so muss dieses inklusive der entsprechenden Bildrechte käuflich erworben werden. Bei allen anderen Bildern raten wir: Hände weg! Jedes Bild ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht so ohne weiteres von Dritten verwendet bzw. gedruckt werden. Im schlimmsten Fall droht Ihnen eine Klage wegen Verletzung der Bildrechte, und das kann ganz schön teuer werden.

Möchten Sie ein Bild drucken lassen und haben aber kein passendes Motiv, so sind wir Ihnen gerne bei der Suche behilflich. Gerne können Sie auch selbst in Bilddatenbanken wie www.shutterstock.com, stock.adobe.com oder www.freepik.com nach passenden Bildern suchen.

Sollten Sie Bilder von stock.adobe.com drucken lassen wollen, so benötigen wir immer die XL oder XXL Lizenz. Die Kosten betragen 1 € pro Credit. Den Download übernehmen gerne wir für Sie, geben Sie uns bitte einfach die Bildnummern bekannt.

Welche Dateiformate werden für den Druck benötigt?2021-02-24T07:26:26+01:00

Bitte legen Sie Druckdaten für den Digitaldruck folgendermaßen an:

  • auf Endformat mit 3 mm Überfüller
  • Maßstab 1:10 oder 1:1
  • Dateiformat: druckfähiges pdf oder eps, Schriften eingebettet oder in Kurven/Pfade umgewandelt
  • Bildauflösung: gerechnet auf das Endformat ca. 150 ppi
  • beigestellte Bilder sollten die maximal möglich Pixelanzahl haben und nicht komprimiert oder per Email gesendet werden. Bitte diese Dateien am Besten über wetransfer.com senden. Wir prüfen dann die Auflösung und die möglichen Größen zum Druck.
Wieso sehen die Farben meines Printproduktes anders aus als in meiner Bilddatei?2022-08-04T10:15:45+02:00

Farben werden generell am Monitor anders dargestellt als jene beim Druck. Leichte Unterschiede lassen sich daher nicht vermeiden. Sollten die Abweichungen erheblich sein, kontaktieren Sie bitte Ihren Ansprechpartner.

Wie kann ich Druckdaten übermitteln?2020-11-11T16:59:17+01:00

Sie können uns Ihre Druckdaten via Mail oder einen Datentransferdienst übermitteln. Wir empfehlen Ihnen die Übermittlung über wetransfer.com, an die jeweilige E-Mail Adresse, hier können auch große Daten schnell und unkompliziert gesendet werden. Das Anlegen eines Kundenkontos ist nicht notwendig, Sie brauchen nur Empfänger- und Absenderadresse eingeben und die Daten in das Fenster ziehen. Weiter Möglichkeiten finden Sie unter: www.stainer.co.at/datentransfer/

Kann ich mein Layout auch von Stainer erstellen lassen?2022-07-13T08:15:37+02:00

Ja, unsere Grafiker erstellen gerne das Layout für Ihre Drucksachen nach Ihren Wünschen und Vorstellungen.

Welche Zahlungsmöglichkeiten bietet Stainer an?2018-04-05T10:49:15+02:00

Bei uns können Sie ganz bequem mit Rechnung bezahlen. Als weitere Zahlungsmöglichkeiten bieten wir Sofortüberweisung, Kreditkarte, Paypal oder Vorauskassa an.

Auf welchem Weg erhalte ich mein Produkt, wenn es fertig ist?2018-04-05T10:49:08+02:00

Das ist vor allem abhängig von Art und Größe Ihres Produktes. Aufkleber, Schilder etc. senden wir gerne per Post oder Spedition. Die Versandkosten richten sich dabei nach Größe und Gewicht. Um Versandkosten zu sparen, können Sie Ihre Produkte auch gerne bei uns in St. Martin bei Lofer oder in unserer Filiale in Zell am See abholen. Übernehmen wir für Sie die Montage, so brauchen Sie sich auch um die Lieferung keine Sorgen machen. Unser Montageteam ist zum vereinbarten Zeitpunkt vor Ort und bringt auch das notwendige Werkzeug für die Montage mit.

Sind bedruckte Folien, Schilder und Banner wetterfest?2018-04-05T10:52:48+02:00

Druckprodukte welche im Außenbereich eingesetzt werden sind wetterfest. Folien und Schilder werden zusätzlich mit einem UV Schutz versehen, um ein Ausbeleichen der Farben durch Sonneneinstrahlung zu verhindern bzw. zu verzögern.

Welche Materialien können bedruckt werden?2018-04-05T11:57:52+02:00

Wir bedrucken die unterschiedlichsten Materialien im Sieb- und Digitaldruck. Dazu zählen Papier, Holz, Glas, Dibond, Forex, Acryl, Aluminium, PVC- und Kunststoffplatten, Planenmaterialien, Polycarbonat, Blech oder Stoff.

Wie lange ist eine Fahrzeugbeschriftung haltbar?2018-04-05T10:48:44+02:00

Für die Fahrzeugbeschriftung verwenden wir Hochleistungsfolien, welche eine Außenhaltbarkeit von bis zu sieben Jahren. Auf Wunsch verkleben wir auch Folien, welche leicht ablösbar sind (z.B. für kurzfristige Promotions) und eine Haltbarkeit bis zu einem Jahr haben.

Können Schilder in Sonderformen zugeschnitten werden?2022-08-04T10:15:14+02:00

Schilder und Tafeln können in individuellen Formen zugeschnitten werden. In unserer Konfektion stehen uns alle dafür notwendigen Maschinen zur Verfügung.

Kann Stainer die Montage von Schildern und Beschriftungselementen übernehmen?2018-04-05T10:48:31+02:00

Unser Montageteam übernimmt gerne die Montage vor Ort.

Drucklexikon STAINER

Du möchtest mehr zum Thema Siebdruck, Digitaldruck und dem Alltag in einer Druckerei wissen? Hier findest du eine Übersicht über spannende Fragen aus diesen Bereichen. Gerne kannst du uns bei weiteren Fragen auch direkt Kontaktieren oder die Informationsvideos auf unserem Youtube-Kanal ansehen. Auch eine Führung durch unseren Betrieb bieten wir gerne jederzeit an interessierte Gruppen an.

Welche bekannten Serigraphie (Siebdruck) Künstler*innen gibt es?2022-08-04T10:14:12+02:00

Vielen kommt beim Begriff Siebdruck oder Serigraphie unweigerlich der Künstler Andy Warhol mit seinen bunten Campbell-Suppendosen oder den Marilyn-Monroe-Porträts in den Sinn. Andy Warhol war wohl einer der bekanntesten Vertreter und Mitbegründer der Pop-Art-Bewegung, die stark von der Populärkultur geprägt war und bracht dadurch auch den Siebdruck zu erhöhtem Ansehen. Vor allem in den USA setzte sich der Kunstsiebdruck schnell durch, weshalb dort viele Künstler*innen aus diesem Bereich beheimatet sind.

Ein weiterer bekannter Name im Kunstsiebdruck ist Roy Lichtenstein, ebenfalls ein US-amerikanischer Pop-Art Künstler. Der Serigraphie-Künstler Roy Lichtenstein ist bekannt für seine satten Farben, seine comic-artigen Figuren und den groben Punktraster (Benday Dots). Noch heute ist der Künstler eine Stilikone, was in der großen Nachfrage nach Siebdrucken im Stil von Roy Lichtenstein deutlich wird. Gemeint ist dabei meist ein Siebdruck mit dem charakteristischen Punktraster und besonders satten Farben.

Aber nicht nur in der Pop-Art, auch in der ähnlich klingenden Kunstströmung der Op-Art (optische Kunst), ist der Siebdruck seit jeher weit verbreitet. Charakteristisch für die Stilrichtung Op-Art sind die irritierenden optischen Effekte, die mithilfe von präziser abstrakter Formmuster und geometrischer Farbfiguren beim Betrachter ausgelöst werden. Künstler wie Victor Vasarely bedienten sich dem Siebdruck für die Umsetzung der Werke, da dieser einen besonders satten und präzisen Farbauftrag ermöglicht.

Zeitgenössische Künstler*innen wie Damien Hirst, John Baldessari, Bridget Riley oder Urs Firscher schätzen auch heute noch die Möglichkeiten des Siebdrucks. Im Kunstsiebdruck sind nicht nur ein satter Farbauftrag, sondern auch ein geschichteter Farbaufbau, der Einsatz von Sonderfarben und Effektlacken und eine immense Vielfalt Materialien bis zum XXL-Format möglich.

Welche Bedeutung hat Siebdruck in der Kunst?2022-08-04T10:14:38+02:00

Schon seit dem ersten Weltkrieg wurde der Siebdruck häufig für den Druck von Schildern oder Plakaten eingesetzt, was heute als Gebrauchsgrafik bezeichnet werden würde. Auch für die Reproduktion von Kunstwerken kam der Siebdruck schon in den 1920ern zum Einsatz.

Bis sich der Siebdruck aber wirklich als beliebte Kunstform etablierte dauerte es noch bis in die 1950er Jahre. Zu dieser Zeit wurden die Stile  Op-Art (auch optische Kunst) und Pop Art mit bekannten Vertretern wie Victor Vasarely, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Tom Wesselmann und Eduardo Paolozzi. Diese Künstler setzten die Siebdrucktechnik nicht mehr dazu ein, um Werke in einer größeren Auflage herzustellen, sondern sie nutzten das Verfahren, um ihre künstlerischen Ideen direkt umzusetzen.

Da es keine technische Trennung zwischen gewerblich-industriellem Siebdruck und künstlerischer Serigraphie gab wurden Künstler*innen verschiedene Aspekte ans Herz gelegt, um die Werte einer Siebdruck-Originalgrafik hochzuhalten. Beispielsweise sollen Künstler*innen ihre Druckbögen signieren und nummerieren und eine große Auflage (Bogenanzahl) vermeiden. Auch die Vernichtung von fotografisch hergestellten Filmen oder Kopiervorlagen sollten nach der Umsetzung vernichtet werden, um eine spätere unerlaubte Reproduktion zu vermeiden.

Beim Siebdruck in der Kunst arbeiten wir auch heute noch nach strengen Vorgaben, die wir meist individuell mit unseren Kund*innen abstimmen.

Was ist Serigraphie?2022-08-04T09:37:00+02:00

Serigraphie ist eigentlich nichts anderes als Siebdruck, jedoch beschränkt sich dieser Begriff hauptsächlich auf den Kunstbereich. Schon um ca. 1940 etablierte sich der Begriff Serigraphie oder auch Serigrafie, für das beliebte Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe auf das zu bedruckende Material gepresst wird. Der Grund für die namentliche Abgrenzung vom gewerblichen Siebdruck war vermutlich, dass immer wieder Kritik an Künstler*innen geübt wurde, dass Siebdruck gar keine Kunstform sei. Der Name Serigraphie stammt dabei nicht etwa von der Serie, die damit gedruckt wird, sondern von dem lateinischen Wort „sericus“ (seiden) und dem griechischen „graphein“ (aufzeichnen). Was vermutlich dadurch entstand, dass die ersten Siebdruck-Siebe in Japan aus Seide hergestellt wurden.

Sollte Ihre Frage unbeantwortet geblieben sein, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: